INNOVATIVE RECYCLING

Rohstoffe aus Abfall
 

Rohstoffe aus Abfall

Die Thermolyse ist eine chemische Reaktion, bei der ein Ausgangsstoff durch Erhitzen in mehrere Produkte zersetzt wird. Im Gegensatz zur thermischen Zersetzung wird die Thermolyse gezielt zur Darstellung definierter Produkte oder reaktiver Zwischenstufen eingesetzt. Die Thermolyse findet in der geplanten-Anlage unter Ausschluss von Sauerstoff statt, so dass es nicht zu einer Oxidation kommt und Koks mit einem hohen Kohlenstoffanteil anfällt. Mit der Thermolyseanlage wird ein Stoffkreislauf geschlossen, der eine Rückführung von Altreifen an den Anfang der Erdölverarbeitung möglich macht. 

Für die beiden Hauptprodukte, Thermolyseöl und Koks, gibt es vielfältige Verwendungsmöglichkeiten. Thermolyseöl entspricht in seiner Zusammensetzung weitgehend der Erdölfraktion „Gasoil“. Es kann also in jeder Raffinerie als Rohstoff eingesetzt werden, was für den Start die einfachste Möglichkeit darstellt. Der Mehrwert des Produktes liegt in der Tatsache, dass es nicht aus Rohöl gewonnen wurde, sondern aus Abfällen. Der Koks soll nach entsprechender Aufbereitung als Industrieruß (carbon black) in der Reifen- und Kunststoffindustrie eingesetzt werden.